Dominique Strauss-Kahn frei: Anklage wegen Vergewaltigung vor dem Scheitern

01.07.2011 – Nach einem Bericht aus der heutigen Ausgabe der New York Times steht die Anklage gegen Dominique Strauss-Kahn wegen Vergewaltigung möglicherweise kurz vor dem Scheitern. Auf Seiten von Ermittlern und Staatsanwälten bestehen demnach erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers. Die 32-jährige Hotelangestellte hatte angegeben, der damalige IWF Chef habe Sie in seiner Hotel-Suite überfallen und zum Oralsex gezwungen. Nach Aussage von Strauss-Kahn kam es dagegen zu einvernehmlichem Sex.

Sollte die Anklage aufgrund der neuen Erkenntnisse fallengelassen werden, so könnte Strauss-Kahn doch noch als Kandidat für die französischen Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr antreten. Bis zu seiner Festnahme am 14. Mai 2011 sollte er als Kandidat für das französische Linksbündnis antreten.

Dominique Strauss-Kahn trat am 18. Mai 2011 vor dem Hintergrund der erhobenen Anklage von seinem Amt als Chef des IWF zurück. Als Nachfolgerin des Sozialisten war am 28.Juni 2011 die konservative französische Wirtschafts- und Finanzministerin Christine Lagarde zur Chefin des Internationalen Währungsfonds gewählt worden.

Nachtrag 17:30 Uhr: Dominique Strauss-Kahn ist frei...

Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers

Erste Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Belastungszeugin waren vor dem Hintergrund ihrer Kontakte zur kriminellen Szene aufgekommen. Außerdem wies das Bankkonto der Frau innerhalb der vergangenen zwei Jahre ungeklärte Geldeingänge in Höhe von rund 100.000 US-Dollar auf.

Besonders schwer wiegt nun der Inhalt eines Telefonats, dass die Hotelangestellte im Anschluss an die angebliche Vergewaltigung mit einem inhaftierten Mann geführt hatte und in dem die finanziellen Vorteile einer Anklage gegen Strauss-Kahn besprochen wurden. Zusätzlich hat sich herausgestellt, dass die Hotelangestellte innerhalb ihrer Vernehmungen und in Bezug auf ihren Asylantrag mehrfach die Unwahrheit gesagt hat.

Für den heutigen Abend (01. Juli 2011, 17.30 Uhr MESZ) wurde nun in New York eine vorverlegte gerichtliche Anhörung anberaumt, in der unter anderem darüber verhandelt wird, ob der strenge Hausarrest unter dem Strauss-Kahn steht angesichts der neuen Erkenntnisse gelockert werden soll.

Ein Wettlauf gegen die Zeit: Strauss-Kahn als Kandidat für die Präsidentschaftswahlen möglich

Würde Dominique Strauss-Kahn durch das Gericht entlastet, dann wäre auch eine Kandidatur für die französischen Präsidentschaftswahlen im kommen Jahr möglich. Allerdings gilt für die Aufstellung eine Frist, die am 13. Juli 2011 endet. Strauss-Kahn könnte nur dann kandidieren, wenn er bis zu diesem Datum vollständig rehabilitiert wäre.

Unter Frankreichs Sozialisten wird in der Folge der überraschenden Entwicklungen über eine mögliche Rückkehr Strauss-Kahns in die Politik spekuliert. Während man hier zwar den Ausgang der heutigen Anhörung abwarten will, mehren sich die Stimmen seiner Parteifreunde, die den 62-jährigen jetzt wieder als künftigen Präsidentschaftswahlen sehen. In Umfragen unmittelbar vor dem Vergewaltigungsverfahren hatte Strauss-Kahn deutlich vor Nicolas Sarkozy gelegen.

Für den Fall einer Rehabilitierung und einer Präsidentschaftskandidatur von Dominique Strauss-Kahn erwartet die Franzosen ein spannender Wahlkampf. Das französische Meinungsforschungsinstitut CSA hatte noch Mitte Februar 2011 eine Umfrage vorgelegt, wonach Strauss-Kahn mit 61 Prozent der Stimmen rechnen könnte. Nicolas Sarkozy wurde hier lediglich mit einem Stimmanteil von 39 Prozent gehandelt.

Nachtrag, 01. Juli 2011, 17:30 Uhr: Dominique Strauss-Kahn ist frei

Nach Angaben der New York Times wurde der Hausarrest aufehoben. Außerdem soll Strauss-Kahn einen Großteil der hinterlegten Kaution in Höhe von rund fünf Millionen US-Dollar zurück erhalten. Das Verfahren wird allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht niedergeschlagen. Außerdem darf Dominique Strauss-Kahn die USA nicht verlassen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Politik

2 Antworten zu “Dominique Strauss-Kahn frei: Anklage wegen Vergewaltigung vor dem Scheitern

  1. soso

    was wird geschehen ???

    die „dame“ hat sich – vergewaltigt oder freiwillig – schuldig oder nicht – gut bezahlt oder nur aus dummheit – mit der falschen sippe eingelassen ………………….
    höchstwahrscheinlich wird SIE nun zur angeklagten und der arme mann freigesprochen mit einem schönen pöstchen um seine bestimmt armselige pension etwas zu verbessern … ( ich denke dass dieser farce eine kleine warnung war – man soll nicht gegen den wind pinkeln )…..
    die richtige person ist ja bereits in seinem alten job installiert – also alles wie gewollt !!
    ist geraten – muss nicht so kommen ….???!!!

    • Helge Mannteuffel

      Ein Mann wird erzwungenen Oralsex nur mit einer entsicherten Waffe in der Hand riskieren. Jede Frau wird wen ihr etwas in den Mund gezwungen werden soll, kräftig die Zähne zusammenbeissen: entweder vorher, dann ist Vollzug nicht möglich oder während, was einen dringenden Krankenhausbesuch für den Täter erforderlich macht.

      Egal ob DSK “ ein brünstiger Schimpanse “ ist, der sich nicht unter Kontrolle hat, aber aus dieser Angelegenheit läßt sich bei etwas Objektivität keine Vergewaltigung ableiten. “ Sie “ ist auf keinen Fall unschuldiges Opfer, außer man geht so weit zu sagen, daß man jedem Menschen das Recht einräumen will, irgendjemanden für eigene Benachteiligungen zu mißbrauchen. So ein Recht graust mich auch!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s