48 Antworten zu “Interaktives TV oder Partei-Fernsehen: ZDF „Log in“

  1. Pingback: Interaktives TV oder Partei-Fernsehen: ZDF „Log in“ | Die besten deutschen Blogs aller Zeiten

  2. Peter Petereit

    Muß ich nicht groß kommentieren. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass dieses Format als Ausgleich für die „Duldung“ von bspw. „Frontal 21“ ins Programm mußte. Sonst würden auf dem „Lärchenberg“ mal wieder ein paar Stühle wackeln…
    P.S.: Hab‘ ein wenig dran rumgeschrieben:http://www.freitag.de/community/blogs/pedrei/ein-wenig-rassismus-zwischendurch

  3. ElBarto

    Das ZDF war ja immer sowas wie der Haussender der Schwarzen. Aber das die jetzt so unverholen Werbung machen, ist schon ein starkes Stück. Aber immerhin kann man sich damit trösten, dass da bei zdf.info kaum jemand zuschaut.
    Ich kannte die Sendung bislang nicht, aber ich werde sie mir bei der nächsten Ausstrahlung mal anschauen.

    P.S.: Dein Blog ist klasse.🙂

  4. Irgendwie kommt mir da jetzt Italien in den Sinn – und Berlusconi’s Geschick, sich dank seiner im höchsten Grade manipulierten Medienpolitik so lange an der Spitze des Landes halten zu können…

  5. Pingback: Interaktives TV oder Partei-Fernsehen: ZDF „Log in“ | Jacob Jung Blog « TJS-Telegramm

  6. fischi

    Dann kann man ja nur hoffen das Frontal 21 noch bleibt.
    Hab das ehrlich gesagt auch noch nicht gesehen, weis aber jetzt das ich mir das auch nicht antun werde.
    Hatte vor kurzem mal Nachrichten vom ZDF gesehen da war aber auch jeder Beitrag neoliberale Propaganda.

    • K.S.

      Frontal 21 klärt auf und macht investigativen Journalismus wie Panorama. Beide Sendungen sind bei Politikern überhaupt nicht beliebt.
      Lohnt sich zu gucken.

      • Anonymous

        Ja, es gibt nur noch gaaaanz wenige Sendungen, in denen noch echter Journalismus betrieben wird. Ich frage mich allerdings, ob man die wenigen Sendungen nur noch zwecks Beruhigung der Volksseele laufen lässt, solange sie nicht allzu „scharf“ geraten. Also sind dies Alibi-Veranstaltungen, die uns vorgaukeln sollen, es handele sich noch um ernst zu nehmende Sender, diese ARD und ZDF´s ….von den anderen will ich lieber gar nicht erst reden, die erheben ja nicht einmal den Anspruch auf Anspruch🙂

  7. Peter Petereit

    Hallo, JJ, hat indirekt auch mit dem Thema zu tun, über „facebook“ komme ich ja leider nicht an Dich ran:

    http://www.freitag.de/community/blogs/pedrei/marschall-tito-und-norbert-lammert-ein-zusammenhang

    • Hey Peter, wieso kommst Du über Facebook nicht an mich ran? Was ist passiert?
      LG, Jacob

      • Peter Petereit

        Wenn ich von meiner Seite zu Dir was „teilen“ will, bspw. den aktuellen Link zu meinem Blog, habe ich „nicht die ausreichende Berechtigung“. Klappt sonst bei jedem in meiner kleinen Freundesliste. Zumüllen würde ich Deine Seite nicht, denn ich glaube, wir stöbern ohnehin in den gleichen Medien…
        LG, Peter

        • Aaah. Das meinst Du. Ja, diese Funktion ist bei mir deaktiviert, weil ich mehr als 2000 FB Freunde habe und meine Pinnwand dadurch dauergefüllt wäre. Leider kann ich nicht einzelnen Freunden „sondergenehmigen“, dass sie dort posten können.

          Aber: Wenn Du ein Posting verfasst und dort meinen Namen im Text mit einträgst (also so, dass man ihn anklicken kann), dann werde ich informiert und kann Deinen Beitrag für meine Pinnwand freischalten.

          LG, Jacob

  8. Ich weiß ja Jakob, dass Du Dir sowas für DIE LINKE. wünschst, und nur weil es das nicht gibt, kritisierst Du es.
    Auch das Forum des „FREITAG“ wirst Du nicht für Deine Zwecke gleichschalten können, sosehr Du diesen Wunsch auch äußerst:
    http://j.mp/s7xoP1

    Log-In ist natürlich immer von der jeweiligen „Couleur“ gefärbt, die da am Start ist. Und es ist keineswegs so, wie Du es hier zu vermitteln versuchst, dass Kritiker nicht zu Wort kämen.
    Ganz im Gegenteil: als vor der Landtagswahl hier in RLP die Spitzenkandidatin der CDU zu Gast war, hatte ich über den Chat geschrieben, dass Julia Klöckner nach meiner Meinung in einem Winzerverein besser aufgehoben sei als in der Politik, da man von ihr doch nichts als auswendig gelerntes populistisches Geschwätz kenne, und sie auch keine einzige Frage in der Sendung fundiert beantwortet habe.

    Auf dem großen Touchscreen war mein kompletter Kommentar mit Nick zu sehen und wurde auch an Frau Klöckner weiter geleitet, die daraufhin nur „……ach der ForenBoy“ von sich gab, und auf die Frage, ob sie mich kenne antwortete, „klar, wer kennt den nicht?“.

    Das war zwar voll gelogen, denn sie kennt mich nicht wirklich, bestätigt aber meine richtige Einschätzung ihrer (fehlenden) politischen Kompetenz.

    Bekanntlich hat ja die SPD jede Menge Stimmen an die GRÜNEN abgeben müssen, weshalb letztere mit einem überragenden Ergebnis von 15,4% aus dem Stand in den Landtag einziehen konnten, und jetzt mit der SPD eine stabile Regierung bilden.
    DIE LINKE. hat im Gegensatz dazu nur 0,4% hinzu gewonnen und erreichte selbst damit nur 3% und scheiterte somit deutlich an der 5%-Hürde.

    In der Umfrage vom 8.12.2011 liegt DIE LINKE. inzwischen nur noch bei 2% in RLP, wenn am Sonntag Wahlen wären.

    Kein Wunder, dass Du langsam nervös wirst, denn DIE PIRATEN dürften in Zukunft für DIE LINKE. die weitaus größere „Gefahr“ darstellen als DIE GRÜNEN, insofern solltest Du vielleicht Deine Parteien- und Medien-Hetze mehr in diese Richtung verlagern.

    Ich zitiere einfach mal einen von mir geschätzten Blogger „Con Creatio“, der Dir in Deinem Blog in dFC folgendes schreibt:
    „Gesinnungen wechseln wie Wahrheiten…rechts wie links, nur in den übersteigerten Ansprüchen ähneln sie einander…….
    Irgendwann stellen wir uns alle die Sinnfrage, manche immer zu spät.

    Ich meine es nicht hämisch. Wer sich ( selbstlos) für Andere engagiert hat immer meine Sympathie – aber was eine individuelle Haltung oder Lebenseinstellung mit einem linken oder rechten politischen Spektrum zu tun hat, ist mir schleierhaft.
    Individuen sollten sich immer mehr von Ideologien und auch politischen Parteien „isolieren“ und sich aus eigenem Antrieb und eigenen! Idealen für eine Sache engagieren. Die Chance, dass dies geschieht, hat vor allem mit politischer Unabhängigkeit zu tun.
    http://j.mp/s7xoP1
    und heute, nach Deiner aufschlussreichen Stellungnahme:
    @Jacob Jung
    „Dacht‘ ichs mir: Sie haben es immer noch nicht begriffen.“

    Ich füge hinzu: man sollte auch bei Dir die Hoffnung nicht aufgeben

    • Wenn Du ellenlange Anmerkungen zu einem meiner Artikel beim Freitag hast, warum postest Du sie dann hier und nicht dort?

      • ganz einfach Jacob, weil es hier zum Thema passt!

        um es deutlicher mit Dir zu sagen:
        „Linke Identität des Freitag:
        Die deutsche Medienlandschaft ist voll von Erzeugnissen, die „irgendwie mitte“ sind. Für mich macht es wenig Sinn, in den Freitag viel Zeit und Engagement zu stecken, damit am Ende noch ein mittleres Medium dabei herauskommt.“

        Warum also willst Du anderen Parteivertretern diesen Anspruch nicht zubilligen, die natürlich (völlig zu Recht) jede Plattform nutzen, um für ihre Sichtweisen einen breiteren Konsens zu schaffen.

        Deshalb finde ich den Appell von Con Creatio nach mehr (partei)-politischer Unabhängigkeit so wertvoll. …und das ist ja auch Deine Forderung, solange es nicht um DIE LINKE. geht.

        Mir ist schon klar, dass dies Deinen Intentionen klar zuwider läuft……
        Ich will ja auch nicht mit Dir kuscheln.

    • sorry für den vergessenen Link http://j.mp/uO9Rsi zur „Sonntagsfrage“ und die fette Schrift welche sich nur auf die Zahlen für DIE LINKE. beschränken sollte.

      • „ganz einfach Jacob, weil es hier zum Thema passt!“

        Nicht vielleicht, weil Du beim Freitag gesperrt bist?😀

        Ich wüsste nicht, warum ich mich um eine „(partei)-politische Unabhängigkeit“ bemühen sollte. Ich habe einen Standpunkt und den vertrete ich auch. Wenn Dir das nicht gefällt, dann zwingt Dich niemand, meine Beiträge zu lesen.

        Abgesehen davon: Von meinen bisher 185 Artikeln handeln insgesamt 13 von der Linkspartei. Mit sieben Prozent müsstest selbst Du leben können. Und was Deinen stereotypen Vorwurf betrifft, ich würde die Grünen bashen: Ebenfalls von 185 Artikeln beschäftigen sich ganze fünf überhaupt nur mit den Grünen.

        Vielleicht solltest Du meine Artikel einfach mal lesen, bevor Du Deinen Beißreflex in Gang setzt. Das Gros meiner Beiträge setzt sich mit der aktuellen Politik der Bundesregierung auseinander.

        • @Jacob, Du hast schon besser argumentiert resp. gekontert.
          Mit Statistik lässt sich im Zweifel nach Belieben jedes Argument „belegen“. Insofern sind sowohl die Frage nach der Sperre, als auch das „niemand zwingt Dich meine Beiträge zu lesen“-Argument ganz weit unter Deinen Möglichkeiten.
          Da scheine ich bei Dir wohl den Emotionsschalter berührt zu haben…… 🙂

          Dass Du ein Meister in subtiler Meinungsbildung bist, bestreite ich doch gar nicht, im Gegenteil. Deshalb solltest Du Dich aber nicht auf die juristisch auswertbare Ebene Deiner Blogs begeben, um so nur den vordergründigen Worten Gewicht verleihen, um das Dir Wichtige, was zwischen den Zeilen steht, zu verdecken……

          Ich erinnere mich noch gut daran, wie Du mit großer Gegenwehr Deine von mir bereits in Deinen ersten Blogs im „derFreitag“ unterstellte unterschwellige Parteiarbeit für DIE LINKE. massiv bestritten hast, ja sogar behauptetest, nichts „damit“ zu tun zu haben.

          Auch wenn in meinen Kommentaren die Worte DIE LINKE. vielleicht häufiger vorkommen als in Deinen, so sprichst Du um ein vielfaches öfter und mehr von ihr als ich es tue, eben in Form der logischen Konsequenz Deiner Argumente.

          Und das beherrscht Du wie schon gesagt meisterhaft, da gibt es nichts zu meckern.
          Schade eben nur, dass soviel Talent an die falsche Partei verschwendet wird.

      • K.S.

        Für ForenBoy, der hier mit Jakob fechtet.

        Manchmal sind die Foren aufschlussreicher als ein ganzer Artikel.
        Das Zitat von weiter oben, in dem jemand von der Unabhängigkeit von Parteien sprach und dass es im Grunde unwichtig ist, wo jemand steht usw. sehe ich auch so.

        Trotzdem kommt man nicht drum herum, mit einer bestimmten, politischen oder gesellschaftlichen oder vielleicht ethischen Meinung in eine Richtung „gesteckt“ zu werden.

        Z.B. als überzeugter Christ, meine Ethik, Werte und Normen sind heutzutage so, dass sie in keine „rechte“ passen. Ich bin gegen Kriege jeglicher Art, also konsequente Pazifistin, stehe für das Wohlergehen aller Menschen auf Erden und halte es für meine Aufgabe, auch dafür zu sorgen, dass das geschieht, die Wahrheit sagen ist mir wichtig wie das „Vater unser“, also im Grunde ist meine Ethik und Moral in den 10 Geboten festgelegt. Ich bin gegen Tier- und Menschenquälerei, sowohl physisch als auch psychisch (kommt eine etwas buddhistisch-hinduistische Haltung hinzu).

        Wo also kann ich mich in einer Partei verorten?
        CDU-CSU- macht und führt Kriege usw, FDP ebenfalls, sorgt über den seit gut 30 Jahren existierenden Neoliberalsumus für Armut und Ungleichheit. Gleiches gilt für Arbeit-Soziales-Gesundheit.
        Die Pflicht der Starken ist es, den Schwachen zu helfen. Um das zu begründen, verzichte ich auf Bibelstellen, Jesus und Buddhaworte, die es zu Hauf gibt.
        Keine christlich-konservative Partei schert sich um diese Werte. Die sozial-demokratische auch nicht und die Grünen, als die neuen Konservativen, ebenfalls nicht,(am Anfang waren sie anders)
        Wo also bin ich zu verorten?
        Eben. Bei den Linken.
        Es fehlt, wie ich finde, die Konsequenz der andern Parteien, auch nach aussen hin darzustellen, was drin ist. Das tun sie nicht, weil sie es von Anfang an nicht konnten und bis heute auch nicht können.
        Dass diese Parteien zu Volksparteien aufsteigen konnten, liegt einzig daran, dass viele Menschen sich am C orientieren und denken, dass diese Partei eine christliche sei. Auch ihnen fehlt die Konsequenz, genau hinzuschauen, Schlüsse zu ziehen und zu handeln – was bedeuten würde, anders zu wählen – nämlich Links. (Aber da kommt eine – auch von Anfang an – schon unter Adenauer geschürte Angst vor Kommunisten, was ja auch immer gut gewirkt hat).

        Ich behaupte, dass kein konsequenter Christ eine der christlichen Parteien wählen kann, keine neue FDP und bei den Grünen, durch ihre Bundeswehrbeteiligung an Kriegen, jetzt auch nicht mehr. Die SPD hat sich mit Hartz 4 da eingereiht, wo die anderen stehen.

        Wie oder wo könnte also meine politische Vorliebe sein?

        Nähmen alle Parteien, allein nur die Menschenrechte ernst und richteten danach ihre Politik ein, hätten wir ein Ein-Parteien-system, denn sie würden gleich oder ähnlich handeln im Sinne von Sozialstaatlichkeit und Friedlichkeit.

        • @K.S,
          danke für Deinen persönlichen und an mich gerichteten Kommentar, den ich für wert halte, nach einigem Nachdenken darauf zu antworten, versprochen.
          Aber soviel sage ich schon mal vorweg: mit DER LINKEN wird Dir das nicht gelingen, das würdest Du spätestens dann erkennen, wenn sie im BUND Regierungsverantwortung übernehmen müsste, was sie aber aus guten Gründen gar nicht will. (Da, wo sie in den Ländern mitregiert, unterscheidet sie sich im Übrigen durch nichts von der durch Dich zu Recht kritisierten pragmatischen Politik der übrigen Parteien.)
          Da kommt es ihr sehr gelegen, dass sie ohnehin niemals die Gelegenheit dazu erhalten wird, denn sie arbeitet ja selbst kräftig an ihrem eigenen Untergang…….

          Fortsetzung folgt.
          LG ForenBoy

    • 0+1

      Kleine Anmerkung:
      Ich habe bei einer Sendung auch im Chat gepostet. Ein CDU-kritischer Link wurde dabei zensiert (vermutlich hab ich irgendwas Kleingedrucktes übersehen, nach denen man keine Links posten kann… was ja auch schon für sich sprechen würde), wodurch mein Posting bestenfalls inhaltsleer wurde.

      Danach hab ich die Sendung abgeschaltet und beschlossen meiner jahrelangen TV Abstinenz doch wieder treu zu werden…

  9. Marlies

    Weiß gar nicht, was das soll. Es wird allgemein und überall so viel Propaganda für Parteien gemacht – warum soll nicht auch mal jemand für die LINKE sprechen? Die wird doch sonst kaum jemals erwähnt in den Mainstream-Medien.
    Was ich selber zu sagen habe, klingt auch immer wie DIE LINKE. Das liegt einfach daran, dass es meine Meinung ist. (Ich will nämlich meine alte SPD von 1969 wiederhaben!)

  10. Peter Petereit

    Danke, „K.S.“,
    „ForenBoy“ schreibt: „Schade eben nur, dass soviel Talent an die falsche Partei verschwendet wird.“ Er meint hoffentlich nicht jene, die im Spektrum der derzeit in Landtagen vertretenen Parteien von Dir nicht erwähnt wurde.

    Aber sagen wird „ForenBoy“ uns das nicht.

    Die Zeitung „Junge Welt“ erinnert heute online an das Schicksal eines katholischen Priesters, der ähnlich dachte wie Du. Schau mal rein.
    L.G. PP

  11. K.S.

    Also einige Sendungen habe ich gar nicht gekannt, werde sie auch nicht anschauen, denn wir haben Massen-TV und bei diesem wird immer die Mehrheit bedient.

    Bildungsauftrag des TV ist eine Schutzbehauptung für das Abkassieren durch die GEZ.
    Wäre das Fernsehen Bildungsauftrag, fielen fast alle Unterhaltungssendungen, Krimis und Spielfilme weg, denn einen bildungspolitischen Wert haben sie i.d.R. nicht.

    Sie dienen der Entspannung und Familienzusammenführung wie bei den Anfängen des Fernsehens. Eine Zeit, in der sich die ganze Familie im Wohnzimmer nach getanener Arbeit vor dem Fernseher traf.

    Es geht also um ein bischen Mainstreampolitik mit Unterhaltungswert. Der Rest ist ganz, ganz viel Entspannung und Unterhaltung. Das Volk muss unterhalten, bei Laune gehalten werden.

    Im übrigen hat seit Anfgang des Jahres, so habe ich es mal gelesen, jedes Bundesministerium eine PR Abteilung, damit die Minister sich nicht immer vor Kamera blamieren und sie die Politik medien-und werbewirksam vermitteln können. Dass dabei oft hochkarätige Werbe-Psychologen mit am Werk sind, ist, denke ich bekannt.
    Uns allen soll „ein Glöckchen“ umgehängt werden, ohne dass wir es merken. Oder anders gesagt: Desensibilieren für eigenständiges Denken mit den bekannten, meistens fatalen Folgen, bei denen am Ende „alle gar nichts gewusst hatten“. Stimmt. Sie werden belogen, wie damals und die anderen, die anderes lesen und sehen, werden diffamiert u.s.w., wie schon da gewesen.

  12. Floh

    „JJ,, hat Recht !
    Guter Artikel .
    Denn es ist so , unsere öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten haben eigentlich einen Bildungsauftrag. (Ich sag immer , aber nicht hier im Blogg ! ,,Verblödungsauftrag „) Deshalb: Wer sitzt in den Rundfunkräten und in wieviel Aufsichtsräten sitzen wieviel und welche Politiker ? Von welchen Parteien ?
    Man schaue nur auf die Parteispendenlisten und schnell wird einem vieles klarer. „Wessen Brot ich ess dessen Lied ich pfeif,, sagt ein altes Sprichwort .
    Deshalb bekommen Parteien wie die Linke auch kaum Rede- bzw. Sendezeit . Und die Piraten müssen aufpassen, daß es ihnen nicht ebenso geht. Meinungsvielfalt bei unseren Rundfunksendern steht nur in den allgem.Geschäftsbedingungen .

  13. fischi

    Trotz aller Kritik an den Öffendlichen denke ich wenn es die nicht geben würde währe das private Fernsehen noch schlechter.
    Ich nutze meist die Sender wie Arte, 3sat oder die 3.Programme.
    Für die Piraten gibt es 2 Möglichkeiten.
    Entweder sie machen was die Medien vorschreiben das heißt eine neoliberale Politik oder sie stehen so unter Dauerbeschuß wie die Linken.
    Ob es da einen Zwischenweg gibt glaube ich nicht.

  14. Ich bitte mal in die Ergebnisse der „Sonntagsfrage“ sowohl bei den Länder, als auch im Bund herein zu sehen.
    Da werdet Ihr feststellen, dass die PIRATEN in fast allen Ländern DIE LINKE. überflügelt haben, und teilweise nicht zu knapp:

    http://j.mp/w4CkuT (Länder)

    Im Bund liegen sie dicht auf:
    http://j.mp/w4CkuT (Bund)

    Wenn sich die Piraten nicht saublöd anstellen, könnte das schon 2013 das von mir prognostizierte AUS für die Partei DIE LINKE bedeuten.

    • Deine Trollerei nervt genau wie die ständige Fettschrift. Such dir doch bitte einen anderen Spielplatz. Dieser Artikel hat null Bezug zur Partei „die Linke“.
      @JJ: Kannte die Sendung bislang nicht, glaub dir die Beschreibung auf’s Wort, wobei ich etwas erstaunt bin über die Moderation von Ulrich. Von dem habe ich zumindest mal ne ganz passable Doku über Gentrifizierung im Schanzenviertel gesehen…aber Journalisten wohl flexibel.

      • Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann hat Ulrich sein Handwerk auf der RTL Journalistenschule erlernt. Dort wird einem die Flexibilität in Bezug auf die jeweils zahlende Gesinnung sicher nicht zuletzt beigebracht😀

        Bzgl. Forenboy: Der hört irgendwann von selber auf und nimmt dann ein anderes Forum oder Blog ins Visier. Bis dahin schalte ich seine Kommentare weiterhin frei, damit wir was zu lachen haben🙂

      • @bobrobotboy,
        Dein sinn befreiter Kommentar entlarvt doch eher Deine Defizite, denn wenn Du den Kontext zwischen JJ-Blogs und der Partei DIE LINKE. nicht erkennst, dann solltest Du sie nochmal lesen.

        Das Argument mit dem anderen Spielplatz ist genauso schwach wie die Bemerkung zu der Fettschrift. Du scheinst offensichtlich mehr auf Äußerlichkeiten ab zufahren.

        • Welchen konkreten Zusammenhang unterstellst Du denn zwischen meinem Blog und der Partei DIE LINKE?

          Bevor Du Dich hier weiter in nebulösen Andeutungen ergehst, haben wir doch alle, einschließlich Dir selber, mehr davon, wenn Du das mal offen aussprichst.

        • Du erwartest doch nicht ernsthaft eine Antwort auf Deine Frage, nachdem Du in Deiner gewohnt gönnerhaften Art hier erklärt hast, mich hier weiter frei zu schalten, man müsse ja schließlich was „zum Lachen“ haben.

          Damit hast Du Dich ein weiteres mal selbst diskreditiert und ein Teil Deines „wahren Gesichtes“ gezeigt, mehr davon.
          Mit Kritik können LINKE-Aktivisten wohl besonders schlecht umgehen, das habe ich schon bei Uwe-Jürgen Ness feststellen können.
          Da wird dann schnell mal die Troll-Keule heraus geholt um unliebsame Kritiker zu diskreditieren und dann mundtot zu machen.

          Derart primitive „Totschlagargumente“ stehen aber gerade einem selbst verorteten Linken so ganz und gar nicht zu Gesicht.

        • Machen wir es anders: Du deutest permanent an, es gäbe einen Zusammenhang zwischen mir und der Partei DIE LINKE, den ich hier nicht offen kommunizieren würde.

          Ich mache kein Geheimnis daraus, dass mir die Linkspartei von allen deutschen Parteien am nächsten steht. Jeder, der mein Blog liest, erkennt und weiß das. Du versuchst allerdings meine Unabhängigkeit und Vertrauenswürdigkeit in Frage zu stellen, indem Du fortlaufend andeutest, es gäbe eine inoffizielle Verbindung, einen geheimen Kontext oder einen rätselhaften Zusammenhang.

          Ich habe Dich in meinem letzten Kommentar gebeten, deutlich auszusprechen, was Du hier bislang nur nebulös andeutest, damit ich darauf reagieren kann.

          Wenn Du das jetzt wiederum nicht tust, dann war das eben Dein letzter Kommentar auf meinem Blog.

        • Der Vollständigkeit halber für Euch:

          ForenBoy hat sich gerade per Kommentar darüber beschwert:
          „Das ist klar Zensur nach LINKEN-Art!
          Q.E.D.“

          Da er trotz mehrfacher Bitte nicht bereit war, seinen wiederholten Andeutungen über einen angeblichen Zusammenhang zwischen meinem Blog und der Linkspartei konkret und offen auszusprechen, habe ich ihn für künftige Kommentare blockiert.

          Wenn Ihr hiermit nicht einverstanden seid, dann können wir das gerne miteinander diskutieren.

          Viele Grüße, JJ

  15. Pingback: Jacobs Woche (4.12. – 10.12.2011) | Jacob Jung Blog

  16. Pingback: Hinweise des Tages | NachDenkSeiten – Die kritische Website

  17. Bob Roberts

    Ich hab mir die Sendung zum Thema Rechtsterrorismus angesehen. Was so neu an dem Konzept ist erschließt sich mir nicht.
    Furchtbares Gehechel von Frage zu Frage. Kein Tiefgang. Als die „Kontrahentin“ von Bosbach anfängt von Tino Brandt und seinem hochdotierten Engagement beim Verfassungsschutz zu berichten, hakt Ulrich nicht nach, sondern kommt schnell zur nächsten Frage.
    ABER: War dir bekannt, dass DU in der Sendung zitiert wurdest ?
    Frage der Userin Margarethe Gorges:“ Alleine die Bereitschaft, rechte Straftaten mit demselben Engagement und derselben Überzeugung zu verhindern, aufzuklären und zu verfolgen wie Delikte mit linksextremistischem oder islamistischen Hintergrund, lässt hierzulande deutlich zu wünschen übrig.“
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/1009864#/beitrag/video/1492896/Log-in:-Auf-dem-rechten-Auge-blind?
    (ab Minute 18:26)
    Dabei ist im Film klar zu sehen, dass User Margarethe das Zitat mit einem Link zu deiner Seite versehen hat. Der Bosbach sieht übrigens eine Vertrauenskrise in Bezug auf den Verfassungsschutz.. Das hat er wohlgemerkt VOR der Innenausschusssitzung im Bundestag gesagt. Interessant auch seine Einschätzung zu Beginn der Sendung,
    man habe kein Wissen über die Atta-Zelle vor 9/11 gehabt. Stimmt nicht.
    Da war u.a. auch der Verfassungsschutz dran, nur haben die Amerikaner eben nicht mit den Deutschen kooperiert…und auch damals hieß es immer wieder:das konnte man sich NIE vorstellen.Flugzeuge als Bomben.
    Dabei war dieses Szenario längst bekannt, die Dienste dran an den Leuten…..schönen Tag noch !
    http://machtelite.wordpress.com/2011/11/21/der-suizid-von-bohnhardt-und-mundloswas-geschah-am-4-11-in-eisenach/

    • Bob Roberts

      Ach, und wenn du noch „nen tollen screenshot für diesen Artikel suchst,
      empfehle ich dir im oben erwähnten log in Film mal ca. bei Minute 4:17 zu klicken😉

  18. Pingback: +++Nachrichtenüberblick 12.12.11 | LANZAROUTER.net

  19. Die jetzige Kritik von Ministerpräsident Kurt Beck an den ausufernden und kostspieligen Programmangeboten von ARD und ZDF ist durchaus lobenswert. Sein schlechtes Gewissen wegen des Schröpfens des Gebührenzahlers und der Wettbewerbsverhinderung durch das System der öffentlich-rechtlichen Medien kommt aber reichlich spät. Besonders kritisch bewerten wir auch, dass die vielfachen Online-Angebote der Sender in einem ungleichen Wettbewerb mit anderen privaten Medienangeboten stehen. Diese flächendeckenden Verzerrungen durch Gebühreneinnahmen gibt es sonst in kaum einem anderen marktwirtschaftlichen Land. ARD und ZDF sollten ihre Hauptprogramme stärken und daneben nicht mehr Programme als Phoenix und 3Sat weiterführen. Darüber hinaus muss das Online-Angebot auf notfalls auf europäischer Ebene wettbewerbsrechtlich überprüft und deutlich eingeschränkt werden.

  20. Ich habe noch nie GEZ bezahlt.

  21. Vielleicht ist mit dem Titel der Sendung überhaupt nicht das Englische „Log in“ gemeint, sondern das Deutsche „Log in…“.
    Politiker XY log in dem ZDF mal wieder das Blaue vom Himmel herunter…
    Aber ganz im Ernst, über die Qualität/Seriosität einer Fernsehsendung muss man nicht unbedingt diskutieren, ob es sich hier nun um private oder ÖR-Medienanstalten handelt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s